Abnehmen mit dem Intervallfasten

Schon fast jeder hat irgendwann in seinem Leben eine Diät ausprobiert. Die Erfolge fallen unterschiedlich aus und hängen zum einen von der gewählten Diät und zum anderen vom eigenen Durchhaltevermögen ab. Das Intervallfasten bietet eine besonders angenehme Methode, um überflüssige Pfunde loszuwerden. Zwar muss man sich auch hier an bestimmte Regeln halten, allerdings nur an bestimmten Tagen. Dieser kleine aber feine Unterschied macht es vielen Abnehmwilligen einfacher ihre Diät durchzuhalten.

So funktioniert das Intervallfasten

Das Intervallfasten wird auch die 5:2-Diät genannt. Es handelt sich dabei um ein Ernährungskonzept aus Großbritannien, bei dem man sich an fünf Tagen der Woche ganz normal ernährt und an zwei Tagen fastet. Die Kalorienzufuhr an diesen beiden entscheidenden Tagen darf bei Frauen nicht über 500 Kalorien und bei Männern nicht über 600 Kalorien liegen. An den übrigen Tagen verzichtet man aufs Kalorienzählen und auf das unangenehme Hungergefühl, das oftmals der unliebsame Begleiter einer jeden Diät ist. An den beiden Fastentagen, sollte auch auf Kohlenhydrate in Form von Brot, Nudeln, Kartoffeln oder Zucker verzichtet werden. Stattdessen sollten Nahrungsmittel wie Fleisch, Fisch und Gemüse auf dem Speiseplan stehen. Diese Lebensmittel sind reich an Proteinen und an Ballaststoffen und sind an diesen beiden Tagen genau das Richtige für den Körper.

Die Vorteile des Intervallfastens

In einer Studie wurden zwei Gruppen von übergewichtigen Frauen verglichen. Die eine Gruppe machte eine herkömmliche Diät. Die andere Gruppe machte Intervallfasten. Beide Gruppen nahmen gleich viel ab, jedoch zeichnete sich ab, dass die Teilnehmer der Intervall-Gruppe die Diät besser durchhielten, mehr gefährliche Bauchfette verloren und bessere Werte hinsichtlich der Insulinstabilität und der Blutfette aufwiesen. Dies lässt sich möglicherweise damit erklären, dass der Körper mit den kurzen Fastenzeiten besser umgehen kann, als mit dauerhaften Diäten. Bei letzteren fährt der Stoffwechseln herunter und der Gewichtsverlust wird somit blockiert, was entgegen dem eigentlichen Wunsch steht abzunehmen.

You might be interested in …

“Genießen statt begießen – Verantwortung + Grenzen kennen” – Suchtprävention

Blog

Anlass und Ausgangssituation In den vergangenen Jahren hat der Gebrauch von Alkohol bei Jugendlichen immer mehr zugenommen. Auch wenn Alkopops durch die Verteuerung der Produkte nicht mehr die wichtigste Rolle beim Konsum spielen, haben Flat-rate-Partys und „Komasaufen“ zu neuen, gefährlichen Trinkmustern geführt. Bei jungen Menschen ist es damit zu einem massiven Anstieg von behandlungsbedürftigen Alkoholvergiftungen […]

Read More

Der Retter im Sommer: Die Wassermelone!

Blog

Im Sommer erfreut sich die Wassermelone einer besonders großen Beliebtheit, zumal sie aufgrund ihres hohen Wassergehalts sehr erfrischend ist. Der leicht fruchtige Geschmack und die Frische machen die Wassermelone zu einem gesunden Snack, der fast keine Kalorien hat. Zu etwa 95 % besteht die Wassermelone aus Wasser – wie der Name bereits verrät. Außerdem besitzt […]

Read More

Teff – Gesunde Ernährung mit dem Wunder-Getreide

Blog

Heutzutage wird es immer wichtiger sich gesund zu ernähren. Immer mehr Menschen verzichten auf die herkömmliche Ernährung, die durch chemische Zusatzstoffe und industrielle Verarbeitung geprägt ist und achten stattdessen verstärkt darauf, Nahrung zu sich zu nehmen, deren Anbau und Verarbeitung den eigenen Vorstellungen entspricht. Teff ist eine Getreideart, die hauptsächlich in Äthiopien wächst und sich […]

Read More

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *